Rauchmelder Gehörlose
Wer warnt Sie,
wenn es brennt?
Ei170RF
alarmiert mittels Blitzlichtleuchte
und Rüttelkissen.


Das Zusatzmodul für Gehörlose und Hörgeschädigte kann mit allen funkvernetzten Rauchmeldern von Ei Electronics verbunden werden und wurde von der Stiftung Warentest im Januar 2014 als empfehlenswertes Sicherheitsprodukt eingestuft.
Hörgeschädigtenmodul ei electronics
Krankenkassen müssen die Kosten für spezielle Rauchmelder für Gehörlose übernehmen. Das hat das Bundessozialgericht (BSG) am 18. Juni 2014 entschieden. Mit dem Urteil unterstreicht das BSG die Auffassung, dass das selbständige Wohnen ein allgemeines Grundbedürfnis des täglichen Lebens behinderter Menschen ist.

Die konkrete Vorgehensweise ist bei der jeweiligen Krankenkasse zu erfragen. In der Regel muss der Antragsteller zunächst einen Arzt aufsuchen, der eine entsprechende Verordnung ausstellt. Dann kann ein qualifizierter Leistungserbringer wie z. B. Hörgeräteakustiker oder Brandschutzfirma ausgewählt werden. Dieser erstellt nach Sichtung der individuellen Wohnverhältnisse einen Kostenvoranschlag zur Vorlage bei der Krankenkasse.

Im Juni 2016 wurde das Alarmierungsmodul für Hörgeschädigte Ei170RF und der Funk-Rauchwarnmelder Ei650RF* in das Hilfsmittelverzeichnis der gesetzlichen Krankenversicherungen aufgenommen. Damit wird der Antrag auf Kostenübernahme noch einfacher.

* Der Rauchwarnmelder Ei650RF entspricht dem von Stiftung Warentest ausgezeichneten Testsieger Ei650W mit Funkmodul Ei650M.